Die Falken Unterbezirk Bochum

 

Falken Bochum

 


Ansprechpartner:

Johannes Scholz-Wittek, Tel.: 02327 / 88559, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Tag der Arbeit und Demo gegen die NPD-Veranstaltung

Der 1. Mai war in diesem Jahr noch erreignisreicher als in den Vorjahren. Anlässlich der zentralen DGB-Kundgebung für NRW in Bochum und der angemeldeten NPD-Demonstration, haben wir uns in diesem Jahr besonders vorbereitet. Neben unseren Rote-Karte-Flyern haben wir eine große T-Shirt-Aktion mit Anti-Nazi-Motiv vorbereitet und erfolgreich durchgeführt.

Früh morgens um 08:30 Uhr haben wor unseren Aktionsstand auf dem Rathausvorplatz aufgebaut. Groß und Klein konnten an unserem Stand T-Shirts mit unserem Motiv gestalten. Während der Gestaltung konnten wir auf die Gegenveranstaltung aufmerksam machen und unseren Flyer geziehlt verteilen.

Insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene waren von der Aktion sehr angetan und haben ihr Demo-Outfit gerne um ein stylisches Shirt erweitert.

Geschenke für Hannelore Kraft und Thomas Eiskirch

Unsere Mädels Chantal und Natascha ließen es sich nicht nehmen unsere Ministerpräsidentin und unseren Oberbürgermeister mit einem Shirt und Infomaterial zu beschenken. Trotz einer Wartezeit von 60 Minuten blieben die beiden hartnäckig und überreichten die Geschenke.

Herr Eiskirch besuchte im Anschluss seiner Rede unseren Aktionsstand und erkundigte sich über unser Projekt. Zum Abschluss gab es noch ein paar Fotos mit dem Team.

Kein Platz für Nazis in Bochum

Der Abschluss für unser Team war natürlich die Gegenveranstaltung zur NPD-Demonstration. Geschlossen ist das Eumel- und Falken-Team, nach Abbau auf dem Rathausvorplatz, der NPD-Demo entgegengetreten. Wir haben uns der zentralen Gegenveranstaltung angeschlossen und eindeutig Farbe bekannt! Unsere Rote-Karte-Flyer fanden unter den Demo-Teilnehmern reißenden Absatz.

Wir haben keinen Platz für rechtes Gedankengut in Bochum!!!

Das Eumel-Team bedankt sich bei allen Gegenveranstaltungsakteuren und Unterstützern rund um den 1. Mai! Das war ein klares Zeichen gegen Rechts und für internationale Solidarität!!!!

Euer Eumel-Team

Liebe Interessierte an den Themen Klimaschutz und inklusives Lernen

 

Wir möchten Sie gern über unseren Workshop „Klima verbindet - Jugend inklusive – global engagiert“ informieren, den wir in Kooperation Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V. (BEZEV e.V.) organisieren.

 

Er findet am Dienstag, den 05.02.2013 von 15.00-18.00 Uhr im Falkenheim "Klecks", Bußmannsweg 14 in 44866 Bochum-Wattenscheid statt.

Dazu möchten wir LehrerInnen, JugendleiterInnen und alle Interessierte, die in der Schule (Sek 1) oder in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, recht herzlich einladen.

 

Da Klimaschutz das Engagement von ALLEN benötigt, zielt der Workshops darauf ab, verschiedene Interessierte und Akteure in Bochum aus Schule, Umweltbildungsbereich, Freizeitsektor u.a. zusammenzubringen, um ein gemeinsames lokales Klimavorhaben zu entwickeln. Daran sollen Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung beteiligt werden.

Der Workshop dient dazu, Kontakte zwischen den verschiedenen Bildungseinrichtungen herzustellen und erste gemeinsame Ideen zu entwickeln. Gleichzeitig werden im Rahmen des Workshops unsere inklusiven Bildungsmaterialien „Unser Klima – unser Leben“ vorgestellt, mit denen in heterogenen Gruppen, d.h. mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung, gemeinsam gearbeitet werden kann. Die Bildungsmaterialien können bei uns bestellt werden. Mehr Informationen zu den inklusiven Bildungsmaterialien und zur Bestellung finden Sie hier: www.bezev.de/globales-lernen/unser-klima-unser-leben.html

Innerhalb der OGS-Betreuung in der Sekundarschule Südwest in Bochum-Dahlhausen wird bereits mit der Klima-Materialkiste projektorientiert gearbeitet. Umfangreiche Materialien und ein Handbuch speziell für päd. Fachkräfte ermöglichen einen unkomplizierten und kompetenten Einstieg in ein inklusives Klimaprojekt.

 

Ort und Datum:

Der Workshop findet am Dienstag, den 05.02.2013 von 15.00-18.00 Uhr statt.

Veranstaltungsort ist das Falkenheim Klecks, Bußmannsweg 14, 44866 in Bochum.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

 

Bei Fragen zum Veranstaltungsort, zur Anfahrt oder Anmeldung wenden Sie sich bitte an:

Marc Pattmann / pattmann(at)falken-bochum.de / 0163 - 69 10 439

 

Kosten:

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

 

Anmeldung:

Um sich für den Workshop anzumelden, melden sich direkt über unsere Homepage bis zum 28.01.2013 online an:

www.bezev.de/globales-lernen/jugend-inklusive-global-engagiert-klimaprojekt/workshops/bochum.html

oder telefonisch über unser Falken-Büro unter der Rufnummer 02327 / 88 55 9 (Otto-Brenner-Str. 25, 44866 Bochum, Mo-Do 09:30 Uhr - 13:30 Uhr).

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Einladung auch an Interessierte aus Ihren Einrichtungen und Netzwerken weiterleiten können.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Marc Pattmann                          Michaela Böhme

(Die Falken Bochum)                  (BEZEV e.V.)

Die diesjährige Ferienfreizeit der Falken Bochum auf Ameland ist nun nach zwei abwechslungsreichen Wochen zu ende gegangen. Der Anhänger mit unseren Materialien ist bereits ausgepackt und die Schlafdefizite wieder ausgeglichen.

Zeit für einen ersten Rückblick

P8020537

Bereits zum dritten Mal bezogen wir am 07.07.2012 unser Ferienquartier "de Kuul" in Hollum auf der Insel Ameland. Nur zwei Fußminuten vom Zentrum in Hollum entfernt befindet sich die Anlage mit insgesamt vier unterschiedlich großen Häusern und einem großen Außenbereich. Wir haben wieder das größte Haus bezogen und unser Küchenteam die Profi-Küche bewirtschaftet. Der Strand ist fußläufig in ca. 15 Minuten zu erreichen. Leider ließ das Wetter nur einen schönen Strandtag zu. Wenn es nicht geregnet hat, war es zum Schwimmen meist doch ein wenig zu kalt. Zum spielen auf dem Strand und in den Dünen hat es jedoch trotzdem gereicht.

In diesem Jahr haben wir unsere Kooperationen mit dem Ambulanten Hilfezentrum Wattenscheid und der Wohngruppe "Bergstraße" aus Herne erneut durchführen können. Ebenso haben erneut TeilnehmerInnen mit körperl. und geistigem Assistenzbedarf an der Ferienfreizeit teilgenommen. Der inklusive Ansatz unserer Freizeit wurde auch in diesem Jahr durch die individuellen Workshops und die "Lagerolympiade" umgesetzt. Die Lagerolympiade mit sechs Teams fand erneut guten Anklang bei den TeilnehmerInnen. Durch die Begleitung der Team-BetreuerInnen entstand bereits während der ersten beiden Spiele eine gute Gruppendynamik. Vor den Spielen gibt es jeweils eine Taktikbesprechung für die Teams mit ihren BetreuerInnen. Hier haben die Teams ganz automatisch die TeilnehmerInnen mit Assistenzbedarf unterstützt und eingebunden. Die Teamdynamik führte bisher stets zu einer positiven Stimmung, auch außerhalb der Olympiade. Die Teams lassen von sich aus kaum Mobbing oder eine Ausgrenzung von TeilnehmerInnen zu.

Street Art, X Vision, Schattentheater und Work Art


In 2011 haben wir mit zwei Freizeit-Workshops im Bereich Kunst und Kultur begonnen. Die Workshops Street Art und Theater fanden auch in diesem Jahr wieder statt und wurden durch einen Musik- und Handwerk-Workshop ergänzt. Die TeilnehmerInnen konnten sich jeweils für einen der Workshops entscheiden, ihr Können unter Beweis stellen und Kenntnisse hinzugewinnen bzw. weiter ausbauen. Die Bandbreite der Arbeiten war durchaus beachtlich.

Der Street Art Workshop hat Pop Art-Selbstporträts mit Hilfe einer Tontrennung angefertigt und ein Naturkunstwerk in den Dünen aufgestellt. Die Porträts wurden mit Hilfe eines Rasters auf Fotokarton übertragen und anschließend mit "Plakafarbe" ausgearbeitet. Das Naturkunstwerk wurde täglich besucht und schließlich nach zwei Wochen in einer Fotodokumentation festgehalten. Die Veranschaulichung der Vergänglichkeit des Werkes war hier das eigentliche Ziel und führte zu einem echten Highlight in der Abschlusspräsentation.

Die Rapper von X Vision konnten, nach anfänglichen Übungsstunden, einen eigenen Song texten und diesen auch aufnehmen. Ihren ersten Auftritt hatten die "X Vision Teens" bereits auf der Abschlussfeier. Leider konnte das professionelle Aufnahmemikrofon und die Software nicht synchronisiert werden und nur eine Aufnahme mit einem normalen Mikrofon durchgeführt werden. Die Gruppe wird dies jedoch im Studio von X Vision in Bochum-Wattenscheid nachholen. p7270134 20120806 1339338817 Für die Schauspieler stand in diesem Jahr eine Mischung aus Schattentheater und Impro-Theater auf dem Programm. Das bekannte Musical "König der Löwen" wurde in einer abwechslungsreichen Vorstellung vorgeführt. Das Wechselspiel mit der Schattenbühne und Szenen vor der Schattenwand war für das Publikum eine willkommene Abwechslung.

In einigen Szenen wurde das Publikum in das Stück eingebunden und musste Tiere und Stimmen mitspielen. Das Theaterstück erforderte eine umfangreiche Vorbereitung. Eine Schattenwand, Kostüme, Masken und Schattenschablonen mussten hergestellt werden.

Der Workshop Work Art hat eben diese Arbeiten übernommen. Etliche Materialien wurden für unterschiedlichste Arbeiten verwendet. Die TeilnehmerInnen konnten hier Profi-Werkzeuge nutzen lernen und Arbeiten durchführen die über ein Bastel-Angebot hinausgehen. In der zweiten Woche konnte zudem noch eine Cajon gebaut werden.

Eine Cajon ist eine "Trommelkiste", die derzeit als Rhythmus-Instrument sehr beliebt ist. Das Prinzip ist eigentlich simpel. Eine Holzkiste mit einem Loch auf der Rückseite und einer etwas dünneren Schlagseite als Vorderseite. Durch das Loch wird die Kiste zu einem Klangkörper und demnach zu einer Trommel. Mit Hilfe zweier "Snarebänder" hinter der Schlagfläche können drei unterschiedliche Haupttöne gespielt werden. Für die nächste Freizeit ist ein eigener Cajon-Workshop angedacht, so dass die Teilnehmerinnen jeweils eine eigene Cajon herstellen können. Unsere Cajon wurde auf den Namen "BATUKA" getauft und dementsprechend lackiert und mit einem Schriftzug versehen.
p8020556 20120806 1533151043
2013 nach Ameland und 2014 „ab in den Süden“


Wir freuen uns auf unsere kommende Sommerfreizeit und die ersten Vorbereitungen beginnen bereits in Kürze. Wir werden im kommenden Jahr ein letztes Mal die Insel Ameland besuchen. Für die Sommerferien 2014 beginnen wir derzeit mit der Suche nach einem Quartier im „Süden“. Eine Garantie für gutes Wetter gibt es natürlich nicht, aber wir hoffen z.B. in Südfrankreich oder Norditalien etwas mehr Glück zu haben als in den vergangenen beiden Jahren.

Viel Spaß in euren restlichen Ferienwochen und auf ein „Hartelijk welkom op Ameland 2013“ im nächsten Jahr!!!! Wir freuen uns auf Euch!!!!

Euer Falken Team

Ab sofort vergeben die Falken Bochum den Kompetenznachweis Kultur. Diplom-Sozialarbeiterin Beatrice Röglin absolvierte im November ihre Fortbildung zur Kompetenznachweis Kultur Beraterin.

 

Und wozu das Ganze?

Der Kompetenznachweis Kultur macht sichtbar, was Jugendliche in Kultureinrichtungen lernen.

Viele Jugendliche verbringen ihre Freizeit in kulturpädagogischen Einrichtungen wie Musikschulen, Kunstschulen, Theater- und Tanzwerkstätten. Dass junge Menschen in dieser Zeit viel lernen - auch jenseits der eigentlichen "Fachdisziplin" - steht für alle Beteiligten außer Frage. Jede Musik- oder Tanzaufführung, Theater- oder Zirkusproduktion erfordert eine Vielzahl von Kompetenzen: Disziplin und Kreativität, Teamgeist und Selbstbewusstsein, Durchhaltevermögen und Flexibilität, Organisationstalent und Improvisationsfähigkeit, um nur einige zu nennen.

 

Aussagekräftige Ergänzung zu den Schulnoten

Solche Schlüsselkompetenzen sichtbar zu machen ist erklärtes Ziel der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), dem Dachverband der Kulturellen Bildung in Deutschland und ab sofort auch der Falken Bochum. Entwickelt wurde der Kompetenznachweis Kultur. Er dokumentiert schwarz auf weiß, was Jugendliche neben dem künstlerischen Handwerkszeug gelernt haben. Es gehört zum Konzept, dass Jugendliche aktiv an ihrem Kompetenznachweis Kultur mitarbeiten, auf diese Weise ihre eigenen Stärken sensibilisiert werden und Wertschätzung für ihr persönliches Engagement jenseits von Schule und Zeugnissen erfahren.

 

Eine Studie bestätigt den Nutzen dieses Bildungspasses. Es wurden über 500 Jugendliche, 480 Unternehmen und viele Theater- und Kunstpädagogen nach ihrer Meinung zum Kompetenznachweis befragt und die Ergebnisse sind eindeutig: Der Kompetenznachweis Kultur ist geeignet, die individuellen Kompetenzen von Jugendlichen aufzuzeigen und er hilft nicht nur bei der Bewerbung, sondern tut ganz viel dafür, dass Jugendliche sagen können: "Ich weiß, dass ich was kann...".

 

Dennis P. und Pascal P. sind bereits seit 2 1/2 Jahren aktives Mitglied des Jugendkulturprojektes X-Vision Ruhr.

Sie waren die ersten, die den Kompetenznachweis Kultur bei den Falken Bochum mit großer Freude entgegen nahmen.

Die Vergabe der ersten Kompetenznachweise zeigt, dass die Falken Bochum einen wichtigen Beitrag leisten zur ganzheitlichen Bildung junger Menschen. Mit den aktuellen Kürzungen im Jugend-, Kultur- und Bildungsbereich wird am falschen Ende gespart. Gerade die Förderung von Kindern und Jugendlichen, ist keine Subvention, sondern eine Investition in die Zukunft unseres Landes.

 

Termine

Juli 2017:
Sa. 15.07.2017 - Sa. 29.07.2017:  Ferienfreizeit Frankreich
St. Maximin
August 2017:
Fr. 04.08.2017 - Sa. 05.08.2017:  Projekt "Kleine Wasserforscher"
Kostenloses Angebot für Kinder von 8 bis 12 Jahren
Bürgerhaus Hamme und am Bach
Mi. 09.08.2017:  Eltern-Kind-Angebot "Umweltrallye im Westpark mit Picknick"
Kostenloses Angebot für Kinder von 3 bis 6 Jahren und Geschwisterkinder
10:00, Westpark
Mi. 16.08.2017:  Eltern-Kind-Angebot "Spiele selbst basteln"
Kostenloses Angebot für Kinder von 3 bis 6 Jahren und Geschwisterkinder
15:00, Treff Hofstede, Riemker Straße 12, Bochum
. . .
© 2017 CKalender-Service 2017 - Ein Produkt von medialines Online-Systeme

Falken Bochum und Inklusion